1. Startseite
  2. /
  3. Pflegekasse & Pflegefinanzierung
  4. /
  5. Immobilienrente – Hausverkauf auf...

Immobilienrente – Hausverkauf auf Rentenbasis

Das Eigentum nutzen, um im Alter eine zusätzliche Rente zu generieren? Das ist tatsächlich möglich. Mit dem finanziellen Spielraum können Sie sich kleine und große Wünsche erfüllen oder aber ein Polster im Falle einer Pflegebedürftigkeit anlegen.

Wir erklären Ihnen heute, welche Optionen Sie bei der Immobilienrente haben und worauf Sie bei dem Hausverkauf achten sollten.

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Immobilienrente bietet sich für Menschen mit Eigentumswohnungen und Häusern an, die keine oder nur wenige Ersparnisse haben und sich mehr finanzielle Freiheit im Alter wünschen.
  • Bei der Immobilienrente können Menschen mit Einmalzahlungen oder wiederkehrenden Zahlungen rechnen.
  • Pflegebedürftige können sich mit der Immobilienrente Pflegewünsche wie eine „24-Stunden-Pflege“ oder Urlaub erfüllen.
  • Klassische Formen der Immobilienrente sind die Umkehrhypothek, der Teilverkauf und die Leibrente.
  • Interessierte sollten unbedingt auf einen seriösen Immobilienrenten-Anbieter und „versteckte“ Kosten achten.

Was ist eine Immobilienrente?

Die Immobilie als Rente zu nutzen, ist eine etablierte Möglichkeit, um die eigenen vier Wände zu Geld zu machen. Vor allem deshalb, weil viele ältere Menschen zwar Eigentum besitzen, aber ansonsten keine Rücklagen haben. Der wohl größte Vorteil liegt darin, dass Sie dafür nicht Ihr Haus im klassischen Sinne verkaufen müssen.

Das möchten viele Menschen im Alter auch gar nicht. Schließlich hängen Erinnerungen an dem trauten Heim – die Kinder sind hier womöglich aufgewachsen und die Wohnumgebung haben sie mit ihren eigenen Händen geformt. Die Immobilienrente bietet die Möglichkeit, dass Sie weiterhin in Ihrem Zuhause wohnen bleiben können und trotzdem (regelmäßige) Zahlungen erhalten.

Wie hilft eine Immobilienrente bei der Pflegefinanzierung?

Trotz dieser zahlreichen Pflegeleistungen müssen Pflegebedürftige oft gut haushalten, um die Ausgaben für die Pflege decken zu können. Es ist kein Geheimnis, dass viele Betroffene aus eigener Tasche dazuzahlen. Vor allem dann, wenn sie gewisse Ansprüche an die Pflege haben, sich zum Beispiel eine Rund-um- die-Uhr-Betreuung z.B. in Form einer 24-Stunden-Pflege wünschen.

Eine Immobilienrente ab 60 kann dann dazu beitragen, sich zusätzliche Pflegewünsche im Alltag zu erfüllen. Außerdem hilft sie Betroffenen dabei, liquide zu sein, wenn größere Zahlungen anstehen – einige Menschen planen mit der Immobilienrente beispielsweise einen Urlaub mit Pflege. Es gibt nämlich Reiseveranstalter, die sich auf Reisen für Personen mit Pflegebedarf spezialisiert haben.

Welche Optionen gibt es zur Immobilienrente?

Wenn Sie mit Ihrem Eigentum eine zusätzliche Rentenzahlung erzielen möchten, haben Sie verschiedene Optionen.

  • Immobilienrente-Leibrente: Bei dieser Form der Immobilienrente veräußern Sie Ihr Haus oder Ihre Wohnung und erhalten im Gegenzug in der Regel eine monatliche Zahlung. Die finanziellen Mittel fließen bis zu einem bestimmten Ereignis, in der Regel bis zum Versterben der Verkäufer:innen. Die Leibrente ermöglicht Ihnen ein lebenslanges Wohnrecht – an Ihren Wohnverhältnissen ändert sich also nichts.
  • Immobilienrente-Teilverkauf: Hier verkaufen Sie nicht das gesamte Eigentum, sondern nur einen Teil Ihres Hauses, Ihrer Eigentumswohnung oder Ihres Grundstückes. Auch der Immobilien-Teilverkauf ermöglicht Ihnen, weiterhin in der Wohnung oder dem Haus zu verbleiben – das regelt das sogenannte Nießbrauchrecht. Ehemalige Besitzer:innen müssen dann jedoch ein Nutzungsentgelt entrichten. Für den Immobilien-Teilverkauf erhalten Sie eine festgelegte Summe.
  • Immobilienrente- Umkehrhypothek: In Deutschland ist die klassische Umkehrhypothek vom Markt verschwunden. Bei dieser Form schließen Sie so etwas wie einen Kreditvertrag, Ihre Immobilie dient als Sicherheit. Der Kreditgeber überweist Ihnen entweder eine Einmalzahlung oder monatliche Ratenzahlungen. Da Sie keine Zinsen oder Tilgung bedienen, häufen Sie Schulden an. Nach dem Versterben geht das Haus entweder an die Bank oder die Erb:innen begleichen die Schulden und kaufen das Haus.

Vergleich Leibrente, Umkehrhypothek und Teilverkauf

Bevor Sie sich für die Umkehrhypothek, die Leibrente oder den Immobilien-Teilverkauf entscheiden, sollten Sie alle Möglichkeiten genau miteinander abwägen. Folgende Tabelle zeigt Ihnen die verschiedenen Optionen im Vergleich.
Leibrente Teilverkauf Umkehrhypothek
Wohnrecht Icon Awesome Check Icon Awesome Check Icon Awesome Check
Immobilie bleibt (teilweise) im Besitz Icon Awesome Times Icon Awesome Check Icon Awesome Check
Monatliche Zahlung Icon Awesome Check Icon Awesome Times Icon Awesome Check
Eine oder mehrere größere Einmalzahlung(en) Icon Awesome Times Icon Awesome Check Icon Awesome Times
Vermietung weiterhin möglich Icon Awesome Check Icon Awesome Check
Zu zahlendes Nutzungsentgelt Icon Awesome Times Icon Awesome Check Icon Awesome Times
Verkaufende profitieren weiterhin vom Wertzuwachs der Immobilie Icon Awesome Times Icon Awesome Check

(Icon Awesome Check)

Vor- und Nachteile der Immobilienrente | Ratgeber (2023) (transparent-beraten.de)

CHECKLISTE

Vergleich Leibrente vs. Immobilienteilverkauf

Ein Überblick unterschiedlicher Möglichkeiten, um im Alter finanziellen Spielraum zu gewährleisten.

Tipps zur Immobilienrente

Abschließend möchten wir Ihnen noch einige Tipps geben, mit denen Sie die Annahme unseriöser Angebote und hohe Schulden vermeiden können.

Nehmen Sie Immobilienrente-Anbieter unter die Lupe

Manchmal täuscht der erste Eindruck und Senior:innen finden sich in einem Vertrag wieder, den sie so nicht gewollt haben. Deshalb ist es wichtig, dass Sie sich vorab genau über den Immobilienrente-Anbieter informieren. Was sagen die Bewertungen im Internet, gibt es vielleicht sogar jemanden in Ihrem Bekanntenkreis, der gute Erfahrungen mit dem Anbieter gesammelt hat?

Falls Sie nicht auf Erfahrungswerte zurückgreifen können, nehmen Sie das Unternehmen selbst unter die Lupe. Ganz wichtig: Hören Sie auf Ihr Bauchgefühl. Drücken sich die Mitarbeiter:innen nur sehr schwammig aus, bleiben sie Ihnen Antworten schuldig oder drängen Sie die Beschäftigten vielleicht sogar zu einem Vertragsabschluss? All das sind keine guten Anzeichen. Am besten nehmen Sie einen Angehörigen zu den Gesprächen mit, so können Sie sich über die Eindrücke austauschen.

Lassen Sie sich eine Immobilienrente-Beispielrechnung erstellen

Zahlen sind sehr aussagekräftig – sie verraten Ihnen, was Sie von der Immobilienrente erwarten können. Bitten Sie den Immobilienrente-Anbieter, eine Immobilienrente-Beispielrechnung zu erstellen. Das sollte aber keine anhand fiktiver Zahlen sein. Bestehen Sie darauf, dass Sie genauen Einblick in die Berechnung Ihrer Immobilienrente erhalten.

Scheuen Sie sich nicht, die Mitarbeiter:innen um eine Erklärung zu bitten, wenn Sie etwas nicht verstehen. Wichtig ist, dass aus der Rechnung exakt hervorgeht, was Ihre Immobilie wert ist, was Sie womöglich investieren müssen (Nutzungsentgelt) und welche Zahlung Sie erhalten. Achten Sie auch auf unvorhergesehene Kosten wie eine Vermittlungsgebühr oder Kosten, die bei einem vollständigen Hausverkauf anfallen.

Ziehen Sie im Pflegefall andere Möglichkeiten in Betracht

Einige Menschen greifen im Pflegefall vorschnell auf finanzielle Rücklagen zurück. Wenn Sie in die Pflegeversicherung eingezahlt haben und einen Pflegegrad mitbringen, stehen Ihnen Pflegekassenleistungen zu. Prüfen Sie vorab, ob diese womöglich ausreichen, um Ihre Ausgaben zu decken. In dem Fall könnte eine Immobilienrente womöglich überflüssig sein.

Unterstützung erhalten Sie in einem Pflegestützpunkt oder im Rahmen einer Pflegeberatung. Pflegeexpert:innen klären Sie hier darüber auf, welche Möglichkeiten Sie haben und ob Ihnen die jeweiligen Pflegekassenleistungen zustehen.

FQA - Häufige Fragen zur Immobilienrente

Neben einer Umkehrhypothek gibt es noch mehrere Finanzprodukte, die eine monatliche Zahlung ermöglichen. Besitzen Sie eine Immobilie, können Sie beispielsweise die Leibrente oder einen Teilverkauf in Betracht ziehen.

Die Immobilienrente bietet die Möglichkeit, Geld zu erhalten und trotzdem im Eigentum wohnen zu bleiben. Das klappt beispielsweise mit der Umkehrhypothek, der Leibrente oder dem Teilverkauf.

Eine Immobilienrente lohnt sich für Menschen, die mehr finanzielle Freiheit im Alter genießen möchten. Hier sollte zunächst aber geprüft werden, ob das Eigentum und die persönliche Situation sich für eine Immobilienrente anbieten.

Das hängt unter anderem von dem Wert der Immobilie ab. Eine individuelle Berechnung zeigt, wie viel Immobilienrente die derzeitigen Besitzer:innen erwarten können.

Teilen Sie gerne diesen Beitrag!

Unsere Dienstleistungen in der
sog. 24-Stunden-Pflege

Verwandte Artikel

Pflegerin legt lachender Dame die Arme um

Pflegesachleistung

Die Pflegesachleistung dient als Leistung der Pflegeversicherung gemäß § 36 SGB XI dem Erhalt der Selbstständigkeit pflegebedürftiger …

Artikel lesen
Sparschwein neben Symbol von Rentnerpaar

Pflegegeld

Pflegebedürftige haben Anspruch auf Pflegegeld, wenn Angehörige oder Ehrenamtliche die häusliche Pflege übernehmen. Als Finanzleistung …

Artikel lesen
Inhaltsverzeichnis

Heldenhaft informiert bleiben!

CHECKLISTE

Pflegeheim und 
„24-Stunden-Betreuung“