Pflegedienst Nachtpflege

Pflegedienst Nachtpflege

Familien übernehmen immer öfter die häusliche Pflege von einem Familienmitglied und führen die notwendigen Aufgaben mit großer Leidenschaft aus. Jedoch kann sich der Gesundheitszustand über die Jahre deutlich verschlechtern und die Pflege wird immer aufwendiger. Eventuell ist das Familienmitglied noch berufstätig und kann sich nicht rund um die Uhr um die Pflege und Betreuung kümmern. In diesem Fall muss man sich Unterstützung holen, wie einen Pflegedienst für die Nachtpflege.

Die Pflegekraft in der häuslichen Pflege

Eine professionelle Pflegekraft übernimmt die notwendigen Arbeiten in der Altenpflege in den späten Abendstunden und das Familienmitglied kann in der Nacht Kraft sammeln. Es kann sich zum Beispiel um einen ambulanten Pflegedienst handeln, welcher die nötigen Aufgaben übernimmt. Oft gehört auch eine Rufbereitschaft im Notfall zur Dienstleistung vom Pflegedienst. In einigen Fällen erhöht sich jedoch der pflegerische Aufwand und das Familienmitglied kann die Pflege gar nicht mehr übernehmen und ist auf die Hilfe durch Dritte angewiesen. In diesem Fall kann man auch eine Pflegekraft in der häuslichen Pflege einsetzen. Sie wird die notwendigen Arbeiten durchführen und kann so auch automatisch die Nachtpflege übernehmen. Allerdings sind einheimische Pflegekräfte sehr teuer und für Familien kaum finanzierbar. Eine günstigere Alternative sind Pflegekräfte aus Osteuropa, welche man in der häuslichen Pflege einsetzen kann. Sie bleiben für einen Zeitraum von  2 – 3 Monaten und werden anschließend automatisch durch eine andere Pflegekraft abgelöst.

585597928 – iStock.com/KatarzynaBialasiewicz
2019-01-24T10:48:35+00:00

Weitere Ratgeberartikel