Grundpflege – was ist das genau?

Grundpflege – was ist das genau?

Zur Sicherstellung und Finanzierung der Pflege ist man auf das Pflegegeld der Pflegekasse angewiesen, welche eine pflegebedürftige Person in einen Pflegegrad einordnet. Ein wichtiges Argument bei der Erteilung des Pflegegrades ist der zeitliche Bedarf der Pflege, welche auch über einen Tag verteilt notwendig sein kann. Die Grundpflege beschreibt allgemein die notwendigen Pflegeschritte bei der Körperpflege.

Bereiche der Grundpflege

  • Waschen / Duschen / Baden 
    Dieser Bereich betrifft das Waschen vom ganzen Körper, oder aber nur von bestimmten Regionen. Neben dem eigentlichen Waschen gehört auch die Vor- und Nachbearbeitung zum zeitlichen Faktor.
  • Zahnpflege
    Vor- und Nachbearbeitung zur Zahnpflege fallen ebenfalls in den Bereich der Grundpflege
  • Kämmen / Rasieren
    Vor- und Nachbearbeitung zählen hier ebenfalls. Unbekannt ist, dass auch das Rasieren von einem Damenbart in den zeitlichen Faktor einfließt.
  • Stuhlgang 
    Ist ein Patient auf Hilfe beim Stuhlgang angewiesen, dann fällt dieser Bereich ebenfalls in die Grundpflege.
  • Ernährung
    Die Zubereitung von Mahlzeiten und die Hilfestellung von der Aufnahme sind ein wichtiger Bereich der Grundpflege und können auch voll angerechnet werden.
  • Schlaf
    Ein wichtiger Bereich der Grundpflege. Angerechnet werden das An- und Auskleiden, umlagern oder aber auch die Begleitung zum Bett und Hilfestellung beim hinlegen oder aufstehen

Die Grundpflege umfasst somit sehr viele Bereiche, welche voll angerechnet werden können. Sie müssen bei der Beurteilung des Pflegegrades angegeben werden, damit diese entsprechend berechnet werden kann.

841454294 – iStock.com/Ocskaymark
2019-01-24T10:45:55+00:00

Weitere Ratgeberartikel