Altenbetreuer

Altenpfleger

Altenpfleger haben ein sehr breites und auch interessantes Aufgabengebiet in der Altenpflege. Sie übernehmen hauptsächlich die Versorgung und Unterstützung von Senioren im Alltag, welche von den Personen nicht mehr alleine durchgeführt werden können. Hierbei kann es sich zum Beispiel um die Zubereitung von Mahlzeiten oder aber die Körperpflege handeln. Sie arbeiten in Alten- oder Pflegeheimen, beim ambulanten Pflegedienst oder sind selbstständig.

Viele Menschen unterschätzen jedoch die Anzahl von jungen und pflegebedürftigen Menschen. Altenpflegersind nicht nur für die Pflege von alten Menschen zuständig, sie können auch in der Pflege von jungen Menschen eingesetzt werden. Ein Schicksalsschlag, wie ein Auto- oder Motorradunfall, kann auch einen jungen und vitalen Menschen plötzlich zu einem Pflegefall machen. In diesem Fall spricht man jedoch in der Regel von einer Pflegekraft und nicht von einem Altenpfleger.

Immer beliebter wird der Einsatz von einem Altenpfleger in der 24-Stunden-Pflege. Bei diesem Pflegemodell zieht ein Altenpfleger in die Wohnung der pflegebedürftigen Person ein und steht dieser komplett alleine zur Verfügung. Ein solches Pflegemodell eignet sich daher auch für junge Menschen, welche nicht in ein Alten- oder Pflegeheim ziehen möchten.

Aufgabengebiete von Altenpflegern

Zum Aufgabengebiet von einem Altenpfleger gehört nicht nur die Pflege, wie zum Beispiel Körperpflege, Zubereitung von Mahlzeiten und die Hilfestellung bei der Nahrungsaufnahme. Besonders in der 24-Stunden-Pflege fallen viele weitere Anliegen ins Aufgabengebiet. So kann der Altenpfleger auch den Einkauf, die Reinigung der Wohnung oder aber die Begleitung zu Veranstaltungen oder Arztbesuchen übernehmen. So geht eine 24-Stunden-Pflege in Form und Umfang deutlich weiter, als es in einem Pflege- oder Altenheim üblich ist und wird daher auch oft als Alternative angesehen. Beim Pflegemodell der 24-Stunden-Pflege kümmert sich der Altenpfleger auch um den seelischen Zustand und wird zusätzlich bei der Aktivierung in der Altenpflege aktiv. Ältere Menschen ziehen sich oft zurück, was sich jedoch auf Dauer auf die Gesundheit auswirken kann. So sind Spaziergänge an der frischen Luft und soziale Kontakte sehr wichtig für den gesunden Zustand von Körper und Geist. Somit steht auch der seelische und soziale Aspekt bei der 24-Stunden-Pflege besonders im Vordergrund.

In einigen Fällen ist bei der Pflege jedoch ein Zusammenspiel von unterschiedlichen Fachkräften notwendig. So sind Altenpfleger besonders in der medizinischen Versorgung auf externe Hilfe angewiesen, da diese in der Regel für diesen Bereich nicht ausgebildet sind. Zusätzlich kann bei der psychischen Betreuung auf einen Sozialpädagogen zurückgegriffen werden.

Verdienst von Altenpflegern

Eine pauschale Aussage kann man in Bezug auf das Gehalt nicht treffen, da dieses sehr stark von vielen Faktoren abhängig ist. So zählt beispielsweise der Einsatzort eine Rolle, wie ein Altenheim oder ob der Altenpfleger in der ambulanten Pflege arbeitet oder sogar selbstständig ist. Aber auch der zeitliche Aufwand bei der Betreuung ist ein wichtiger Punkt.

In der ambulanten Pflege existieren zum Beispiel feste Sätze, welche je nach erbrachter Leistung abgerechnet werden. Bei der 24-Stunden-Betreuung arbeitet man dagegen mit einem festen monatlichen Satz. Bei Selbstständigen kann man keine allgemeine Aussage treffen, da diese oft eigene Sätze und Preise haben.

Ein fester monatlicher Satz bei der 24-Stunden-Betreuung bietet dabei den Vorteil, dass man als Familienmitglied viel einfacher kalkulieren kann. So spielt es keine Rolle ob und wie Hilfestellung beim Gang zur Toilette an einem Tag nötig war.

933417424 – iStock.com/KatarzynaBialasiewicz
2019-01-24T10:49:30+00:00

Weitere Ratgeberartikel