Rechtliches: Polnische Pflegekräfte legal beschäftigen mit Pflegehelden

Worauf Sie bei der Auwahl einer Pflegeagentur achten sollten

Martin Wysocki

Martin Wysocki,            Geschäftsführung

Vertrauen Sie den Pflegehelden®: Pflegehelden ist eine der ältesten Pflegeagenturen in Deutschland.

Aus unserer Erfahrung von über 20.000 erfolgreichen Vermittlungen, gibt es in den Familien der Pflegebedürftigen immer wieder Fragen zur rechtlichen Situation in der Vermittlung polnischer Pflegekräfte.

Wir möchten Ihnen daher hier gern einen Überblick über die wichtigsten Punkte geben – und kurz erklären,  worauf Sie achten müssen, um die richtige Pflegeagentur zu finden. Gern stehen wir Ihnen auch persönlich zur Verfügung, um Sie zu beraten und Ihnen eine Pflegekraft rechtssicher zu vermitteln.

1) Personaleinsatz

Bei Pflegeagenturen die nur selbstständiges Personal vermitteln, besteht die Gefahr der Scheinselbständigkeit. Achten Sie daher darauf, dass Ihre Pflegekraft in ihrem Heimatland angestellt ist und zu Ihnen entsendet wird. Beachten Sie: Bei direkter Anstellung des Personals durch Sie, tragen Sie als Arbeitgeber auch das komplette Arbeitgeberrisiko.

2) Entsendebescheinigung

Das entsendete Personal sollte immer im Besitz einer sogenannten Entsendebescheinigung A1 und einer europäischen Krankenversicherungskarte (EKZU) sein.

3) Entsenderichtlinie

In der Entsenderichtlinie (96/71EG) sind die Rechte von Arbeitnehmern und Arbeitnehmerinnen geregelt, die im Rahmen der Erbringung einer Dienstleistung von ihrem Arbeitgeber vorübergehend in ein anderes Mitgliedsland entsendet werden. Innerhalb dieser Richtlinie werden die Mindestnormen bezüglich Lohn, Arbeitsschutz und Urlaubsrecht festgelegt.

4) Kosten

Beim Preisvergleich sollten Sie unbedingt alle Kosten im Blick haben. Agenturen, die vorgeben, ohne Provisionen zu arbeiten sind oftmals unseriös. Eine seriöse Agentur erkennen Sie daran, dass Sie in der Beratung und Angebotserstellung auf zusätzliche Kosten hingewiesen werden. Darunter fallen z.B. Vermittlungsgebühren, Fahrtkosten und Zuschläge für Feiertage.

5) Vertragsgestaltung

Beim Einsatz einer polnischen Pflegekraft erhalten Sie zwei Verträge: Ihren Vertrag mit der deutschen Pflegeagentur und einen Leistungsvertrag mit Ihrem Unternehmen aus Osteuropa. Achten Sie in der Vertragsausgestaltung auf folgende inhaltliche Punkte:

  • Überprüfen Sie den Vertrag auf Kündigungszeiten. Gehen Sie keine langen Vertragslaufzeiten ein.
  • Die Betreuungsleistungen dürfen nicht in dem Vermittlungsvertrag enthalten sein.
  • Schließen Sie keine direkten Verträge mit Ihrer Betreuungskraft ab.
  • Die Weisungsbefugnis liegt beim Unternehmen, das die Betreuungskraft entsendet.
  • Es darf keine medizinische Versorgung bzw. Behandlungspflege ausgeführt werden.
  • Sie gehen keine Bindung ein, wenn kein passendes Personal vermittelt wird.
  • Achten Sie auf die Berechnung von Feiertagen.
  • Beachten Sie die Abrechnung nach Vertragsablauf.

6) Ansprechpartner & Erreichbarkeit

Jede Pflegeagentur sollte gleichzeitig auch Ihr Ansprechpartner für die Zusammenarbeit mit den osteuropäischen Unternehmen sein. Legen Sie auf folgende Punkte wert:

  • Der Vermittler sollte daher vor Ort präsent sein und nicht nur über ein Callcenter erreichbar.
  • Erreichbarkeit sollte auch am Abend und am Wochenende gegeben sein, i.d.R. sollte es eine 24-Stunden-Erreichbarkeit geben.
  • Kompetenz, Beratungsqualität, Erfahrung, Reaktionszeit und Umfang des Personalpools
  • Vermeiden Sie Sprachbarrieren: Das Personal der Pflegeagentur sollte auch die Sprache der Pflegekräfte sprechen.

Sie suchen eine 24h Betreuung?

Bei uns erhalten Sie passende und dienstleisterunabhängige Personalvorschläge! Garantiert günstig und ohne jegliche Vertragsbindung!

Fordern Sie hier Ihr unverbindliches Angebot an!