Betreutes Wohnen

April 3rd, 2010

Betreutes Wohnen in den eigenen vier Wänden

Betreutes Wohnen mit den Pflegehelden

Betreutes Wohnen mit den Pflegehelden

Die meisten Menschen brauchen im Alter eine häusliche Pflege. Der Aufwand kann dabei sehr unterschiedlich sein. Die einen brauchen lediglich jemanden, der ihnen die Tabletten stellt. Wieder andere benötigen Hilfe beim Einkaufen, beim Waschen, beim Kochen oder beim Essen eingeben. Und manche brauchen auch Seniorenbetreuung rund um die Uhr, denn sie sind Schwerstpflegefälle.

Ist das der Fall, dann kommt man in den meisten Fällen um ein Pflegeheim nicht herum. Dort sind 24 Stunden am Tag Pfleger in der Nähe und wissen, was zu tun ist, wenn Hilfe benötigt wird. Wer dagegen noch einiges selbst machen kann, der kann sich auch um ein Betreutes Wohnen kümmern. Das wird in Deutschland schon seit geraumer Zeit angeboten. Dabei ziehen die alten Menschen in extra dafür gebaute Einrichtungen, haben dort eine Wohnung für sich alleine und die Gewissheit, dass zu bestimmten Zeiten immer jemand zuverlässig kommt und einem behilflich ist. Doch man merkt es schon: Auch hier muss der Pflegebedürftige auf seine alten Tage noch umziehen. Genau vor dem aber haben viele Angst und wollen es vermeiden. 

Ist das der Fall, dann kommen die Pflegehelden® ins Spiel. Sie bieten jedem Pflegebedürftigen ein Betreutes Wohnen in den eigenen vier Wänden an. Das ist es, was viele alte Menschen wollen – zuhause ihren Lebensabend verbringen – in einer Umgebung, die ihnen vertraut ist. Wie aber soll das gehen und vor allem, wie kann man sich das leisten?

24 Stunden Pflege ist teuer, fast schon unbezahlbar, das weiß jeder. Selbst mit einer Einstufung in eine Pflegestufe ist vieles nicht abgedeckt und muss aus eigener Tasche bezahlt werden. Und: Sonderwünsche kosten extra. Wenn der ambulante Dienst nach Hause kommt, dann kostet die Medikamentengabe separat, die Essenseingabe und auch das Einkaufen – die Preise werden in einem Leistungskatalog aufgeführt, den jeder ambulante Pflegedienst hat und nach dem berechnet wird. Und das geht ins Geld.

Die Pflegehelden® Lösung: Betreutes Wohnen daheim

Um Betreutes Wohnen in der eigenen Wohnung bezahlbar zu machen, werden polnische Pflegekräfte eingesetzt. Diese Haushaltshilfen kommen für bis zu drei Monate zum Pflegebedürftigen nach Hause und leben dort mit ihm, ein Zimmer muss also gestellt werden. Somit ist gewährleistet, dass immer jemand rund um die Uhr greifbar ist. Nach ca. zwei bis drei Monaten wird die Pflegekraft gegen eine neue Kraft ausgewechselt. Das passiert vollkommen automatisch. Dabei wird auf die Wünsche, die man an das Betreute Wohnen stellt, natürlich Rücksicht genommen – und nur wenn Sie ganz zufrieden sind, sind wir erfolgreich.

Apropos bezahlen: Dieser Service ist für viele bezahlbar, denn hier wird nicht jede Leistung einzeln berechnet, sondern Sie zahlen eine Pauschale. Die polnische Haushaltshilfe ist dafür da, um beim Kochen, beim Einkaufen, beim Waschen, beim Putzen, bei der Essenseingabe und bei vielen Dingen, die im Haushalt anfallen, zu helfen. Und sie ist auch dafür da, dass man einen Gesprächspartner hat und sich nicht allein gelassen fühlt. Wie viel hierbei monatlich auf Sie zukommt, das können Sie sich ganz einfach in unserer Preiskalkulation ausrechnen. Bedenken Sie, dass die polnische Kraft keine medizinische Versorgung übernehmen darf. Dies müsste ein ambulanter Pflegedienst übernehmen. Und dennoch ist diese Art des Betreuten Wohnens für alle bezahlbar.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 Stimme, Sterne: 5.00 von 5)
Loading ... Loading ...

0 Kommentare

Ihre Meinung



Current day month ye@r *

Kommentar